Königspalast

Innerhalb des Palastkomplexes befindet sich die Silberpagode. Die strahlenden gelben Mauern des Palasts beherbergen den Thronsaal und den Chanchhaya Pavillon, der eigens für klassische kambodschanische Tanzvorführungen erbaut wurde.

Die ursprüngliche hölzerne Struktur des Palastes wurde im Jahre 1892 erbaut, als König Norodom über das Land herrschte. Der Palast wurde anschließend von König Sihanouk (heute Königsvater) im Jahr 1962 in seinem heutigen Erscheinungsbild errichtet. 5329 Silbertafeln, von denen jede 1,125 Kilogramm wiegt, wurden im Fußboden der Silberpagode verbaut. Allein diese Bodentafeln wiegen über sechs Tonnen. Die Silberpagode ist mehr ein Ort für die Verwahrung kultureller Schätze und weniger ein Tempel im üblichen Sinne. Sie beherbergt den Smaragd-Buddha aus dem 17. Jahrhundert sowie ca. 1650 buddhistische Artefakte, gefertigt aus verschiedenen Edelmetallen wie Gold, Silber und Bronze, die mit Diamanten, Saphiren und Rubinen verziert sind.

Im Hauptsaal befindet sich eine Statue, die den Buddha Maitreya darstellt. Sie wurde aus massivem Gold gefertigt und wiegt mit Sockel und Schirm 90 Kilogramm. Die Krone der Statue wurde mit 2086 Diamanten und einem 25-Karat-Juwel verziert.

Für Anfragen und weitere Informationen kontaktieren Sie uns bitte unter:
Tel.: +855 23 981 888
E-Mail: concierge.leroyal@raffles.com